Die ersten 24 Stunden liegen hinter mir

Es ist nach wie vor ein eigenartiges Gefühl hier im Krankenhaus zu sein. Man trifft hier auf Leute, die OP’s direkt hinter sich haben. Mir geht’s eigentlich wie immer. Es ist anders für mich. Ich durchlaufe einen Check nach dem anderen. Aber auch immer mal wieder Luft dazwischen. Gestern gab es noch eine neuropsychologische Diagnostik. Die gut 90 Minuten hatten fast schon den Eindruck eines nicht enden wollenden Teils eines Assessment Center. Gedächtnis, Logik, Sprachvermögen usw. wurden gecheckt.

Heute Morgen ging es dann direkt mit einer neurosonologischen Untersuchung, also Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Gefäße weiter. Für heute oder morgen versucht der Arzt ein Gespräch mit einem Patienten in der Klinik zu vereinbaren, der oder die die Tiefe Hirnstimulation gerade hinter sich hat. Das wird bestimmt ein wichtiger Termin.

Gerade erfahre ich, das für morgen auch das MRT geplant ist.

2 Kommentare zu „Die ersten 24 Stunden liegen hinter mir

  1. Guten Morgen, wow ist ja volles Programm.ich gibde es gut, dass alles so kompremiert geprüft wird! Erzähle mal was die Patientin so an Erfahrung gemacht hat! Alles Gute weiterhin.

    Gefällt mir

  2. Dein letztes „normales“ MRT, für menschen wie uns gibs zb in mainz au MRT´s, der vorteil -> die untersuchungen dauern immer nur höchstens 15min an 😉
    Ansonsten wünsche ich dir alles gute, in mainz bist in den besten händen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s